Mas des Bressades

Mas des Bressades

Frankreich / Cotês du Rhone / Costieres de Nîmes

Das Costières de Nîmes Gebiet ist quasi die Grenze zwischen dem Languedoc und der Cotês du Rhône die Weine kann man vom Stil wohl auch ein wenig als genau dazwischen einordnen. Die Kraft des Languedoc mit der mineralischen Note vieler Cotês du Rhône kombiniert und das alles zu einem Preis bei dem man weiter nördlich mindestens das Doppelte ablegen würde.

Mas des Bressades gilt als einer der Vorreiter in diesem Gebiet. Bereits Anfang der 70er Jahre Pflanzte Cyril Mares Vater, Roger, die ersten Rebstöcke im damaligen Niemandsland des Rhône-Delta an, aus dem erst viel später, also 1989 die Appellation Costières de Nîmes erwuchs. Entsprechend gilt das Weingut als Vorreiter und auch als Benchmark in der Region.

Auf knapp über 40 Hektar bewirtschaftet Cyril die Rebsorten Grenache, Syrah, Cabernet Sauvignon, Mourvèdre, Cinsault, Roussanne und Viognier und bringt dabei Weine mit überragendem Preis-Genussverhältnis hervor.

Cyril lässt die Trauben sehr lange, bis zu 6 Wochen auf der Maische, was den Weinen eine sehr dichte Struktur und Langlebigkeit verleiht. Wir kennen und schätzen das Weingut seit nunmehr über 15 Jahren und sind immer wieder beeindruckt, mit welcher hoher und konstanter Qualität, unabhängig des jeweiligen Jahrgangs, er die Weine auf die Flasche bringt. Das zeigen auch die immer wieder hohen Bewertungen der renommiertesten Weinkritiker wie Robert Parker die regelmässig über 90 Punkten liegen. Wenn man sich den Preis der Weine vor Augen führt, kann man hier eigentlich nicht daran vorbeigehen. Die Top Cuvée Quintessence kann man blind verkostet gut und gerne mit einem Châteauneuf-du-Pape verwechseln und das zu deutlich weniger als dem halben Preis. Chapeau!

Mas des Bressades: 5 Produkte

Filter

Alle Preise inkl. MwSt.